Startseite» Über uns

Über uns

Wer ist die Anton Doll Holzmanufaktur?

Die Anton Doll Holzmanufaktur designt, produziert und vertreibt Massivholzmöbel, die höchsten Anforderungen gerecht werden.

Bei der Anton Doll Holzmanufaktur werden Möbel und Einrichtungsgegenstände als potenzielle Lieblingsstücke betrachtet. Nur wenn alles passt, keine Kante zu scharf ist, Optik, Haptik, Geruch und Komfort gefallen, können Möbelstücke wirklich begeistern.

Bereits während der Produktion achten wir auf Nachhaltigkeit und Schadstofffreiheit. Wir verwenden ausschließlich Massivholz, welches in Handarbeit von erfahrenen Schreinern verarbeitet wird. Zeitloses Design sorgt zudem dafür, dass die Tische, Bänke, Hocker und Co. nicht nur lange halten, sondern auch stets zeitgemäß wirken.


Minimalistisches Design trifft in der Münchner Au auf traditionelles Handwerk

Wir verbinden seit März 2015 traditionelle Werte des Möbelhandwerks mit zeitlosem und modernem Design. Hier trifft im wahrsten Sinne des Wortes Trend auf Tradition - nicht nur weil wir die Vorteile der Digitalisierung nutzen. Trend, weil unser minimalistischer Designansatz aktuell und zeitgemäß wirkt. Tradition, weil die handwerklichen Verbindungen seit jeher Inbegriff für Qualität und hohe Ansprüche sind.

Massivholztische, Hocker, Schneidebretter und andere Holzprodukte werden mit sehr viel Liebe und mit Blick fürs Detail hergestellt. Beispiel dafür ist unter anderem unser Frühstücksbrettchen „Ei-Pad“.


Jedes Möbel ein Lieblingsstück fürs Leben

Jürgen und Robert

Robert Häusls Opa, Anton Doll sagte einst: „Wenn Du etwas baust, nimm gutes Material und verarbeite es g’scheit“. Die traditionellen Wurzeln des Unternehmens sind jetzt mit dem Namen des Opas Anton Doll verankert. Wir nehmen uns den Ausspruch des Großvaters immer noch zu Herzen und stellen langlebige und liebenswürdige Möbel aus Massivholz her - einfach, zeitlos und ein Leben lang haltbar.

Unser erklärtes Ziel ist, die Marke Anton Doll Holzmanufaktur als Synonym für hochwertige, verlässliche und beständige Möbelkultur zu etablieren.


Namenspatron als Firmenphilosophie

Der Großvater von Robert Häusl, Anton Doll, war Huf- und Wagenschmied. Häusl lernte in dessen Werkstatt viel über die Holz- und Materialverarbeitung. Daher widmete er ihm den Firmennamen. Zunächst studierte der Münchner Elektrotechnik und danach Wirtschaftsingenieurwesen. Als Unternehmer im Automatenbau und lernte er den Informatiker und Betriebswirt Jürgen Klanert kennen. Im gemeinsamen Unternehmen bringt Robert Häusl nun sein Können in der Holzverarbeitung sowie als Ingenieur ein. Mitgründer und Unternehmer Jürgen Klanert steuert sein Wissen im Online-Marketing und Vertrieb bei.

Wartekreisel